STARTSEITEKontakt | Lokales | Impressum | Englisch
Minerva Logo of the MPG
Photo of the Institute
Banner Max-Planck-Institut
Fachgruppe Computational Methods in Systems and Control Theory

Diese Seite wird nicht mehr aktualisiert. Bitte besuchen Sie unsere neue Webpräsenz.

This page is not updated any longer. Please visit our new website.

testtest2

Forschungsaktivität ohne Förderung

Lösung des inversen Wärmeleitungsproblems unter Verwendung von LQR-Techniken

Partner: Fraunhofer IWU (Chemnitz)




Mitarbeiter:
  • Norman Lang
    Technische Universität Chemnitz,
    Professur Mathematik in Industrie und Technik,
    Reichenhainer Straße 41, 09126 Chemnitz, Deutschland
    Tel: +49 (0)391-6110-413
    E-mail: norman.lang@mathematik.tu-chemnitz.de
  • Dr. Jens Saak
    Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme Magdeburg,
    Computational Methods in Systems and Control Theory,
    Sandtorstr. 1, 39106 Magdeburg
    Tel: +49 (0)391-6110-216
    E-mail: saak@mpi-magdeburg.mpg.de
  • Dr. Steffen Nestmann
    Fraunhofer IWU,
    Reichenhainer Straße 88, 09126 Chemnitz, Deutschland
    Tel: +49 (0)371-5397-0
    E-mail: Steffen.Nestmann@iwu.fraunhofer.de
  • Klaus Schädlich
    Fraunhofer IWU,
    Reichenhainer Straße 88, 09126 Chemnitz, Deutschland
    Tel: +49 (0)371-5397-0
    E-mail: Klaus.Schaedlich@iwu.fraunhofer.de
Laufzeit: seit 11/2010

Projektbeschreibung:
Das Problem der inversen Wärmeleitung ist eine schlecht gestellte Aufgabe, wenn es im Sinne der inversen Probleme zur Rekonstruktion von Wärmequellen eingesetzt wird. Dennoch treten derartige Aufgabenstellungen z.B. im Bereich der Verfahrenstechnik, insbesondere bei Produktions- und Bearbeitungsprozessen auf und benötigen daher möglichst effiziente und genaue Lösungsverfahren. Die Aufgabe dieses Projektes ist es, ein solches Lösungsverfahren auf Basis der optimalen Steuerung zu entwickeln und nutzbar zu machen. Speziell geht es um die Rekonstruktion der eingebrachten Temperatur, verursacht durch die Bearbeitung eines Probenteils mittels eines Bohrers. Zur Rekonstruktion der Wärmequelle dienen Temperaturmessungen am äußeren Rand des Bauteils. Erste Simulationen werden zunächst an einem vereinfachten Versuchsaufbau durchgeführt, um den Berechnungs-, sowie Zeitaufwand möglichst gering zu halten.

Bottom sensors Ronde


Veröffentlichungen:

@MASTERSTHESIS{Lan11,
author = {{Lang}, N.},
title = {Lösen der inversen Wärmeleitungsgleichung als linear quadratisches Regelungsproblem},
school = {Fakultät für Mathematik, Technische Universit\"at Chemnitz},
year = 2011,
type = {Diploma Thesis},
address = {Chemnitz},
month = sep }
Lösen der inversen Wärmeleitungsgleichung als linear quadratisches Regelungsproblem;
Norman Lang;
Diplomarbeit; Technische Universität Chemnitz; 2011.
 Top
Jens Saak, Norman Lang, saak, norman.lang@mpi-magdeburg.mpg.de