STARTSEITEKontakt | Lokales | Impressum | Englisch
Minerva Logo of the MPG
Photo of the Institute
Banner Max-Planck-Institut
Fachgruppe Computational Methods in Systems and Control Theory

Diese Seite wird nicht mehr aktualisiert. Bitte besuchen Sie unsere neue Webpräsenz.

This page is not updated any longer. Please visit our new website.


Non-Funded Research Activity

Boundary Feedback Stabilisation Using Non-Conforming Finite Elements




Projektleiter:
  • Prof. Dr. Peter Benner
    Max Planck Institut for Dynamics Complex Technical Systems Magdeburg,
    Computational Methods in Systems and Control Theory,
    Sandtorstr. 1, 39106 Magdeburg
    Tel: +49 (0)391-6110-450
    E-mail: benner@mpi-magdeburg.mpg.de
  • Prof. Dr. Friedhelm Schieweck
    Otto-von-Guericke-Universiät Magdeburg,
    Institute for Analysis and Numerics,
    Postfach 4120, 39106 Magdeburg
    Tel: +49 (0)391-6720135
    E-mail: schiewec@ovgu.de
Mitarbeiter:
  • Dr. Jens Saak
    Max Planck Institut for Dynamics Complex Technical Systems Magdeburg,
    Computational Methods in Systems and Control Theory,
    Sandtorstr. 1, 39106 Magdeburg
    Tel: +49 (0)391-6110-216
    E-mail: saak@mpi-magdeburg.mpg.de
  • Dr. Piotr Skrzypacz
    Max Planck Institut for Dynamics Complex Technical Systems Magdeburg,
    Computational Methods in Systems and Control Theory,
    Sandtorstr. 1, 39106 Magdeburg
    Tel: +49 (0)391-67-18211
    E-mail: skrzypacz@mpi-magdeburg.mpg.de
  • Heiko Weichelt
    Max Planck Institut for Dynamics Complex Technical Systems Magdeburg,
    Computational Methods in Systems and Control Theory,
    Sandtorstr. 1, 39106 Magdeburg
    Tel: +49 (0)391-6110-414
    E-mail: weichelt@mpi-magdeburg.mpg.de
Laufzeit: seit Februar 2012

Projektbeschreibung:
Wir untersuchen eine neue Finite-Elemente-Methode, um die Feedback-Stabilisierung durch Randeingriff für instationäre, inkompressible Strömungsprobleme zu verbessern. Da standard Finite Elemente die Divergenz-Freiheits-Bedingung nicht automatisch erfüllen, können wir nicht garantieren, dass diese Bedingung erfüllt wird, wenn man lineare Gleichungssysteme, die im Feedback-Ansatz entstehen, durch iterative Verfahren löst. Aus diesem Grund formulieren wir den Feedback-Stabilisierungs-Algorithmus auf Operator Level und lösen in jedem Schritt nicht die Matrix-Gleichungen, sondern die zugrundeliegende PDE in der die Divergenz-Freiheits-Bedingung innerhalb des PDE-Lösers behandelt wird. Durch die Benutzung von speziellen Finite-Elementen können wir diese Löser verbessern und schnelle und robuste Algorithmen entwickeln.


Veröffentlichungen: