STARTSEITEKontakt | Lokales | Impressum | Englisch
Minerva Logo of the MPG
Photo of the Institute
Banner Max-Planck-Institut
Fachgruppe Computational Methods in Systems and Control Theory

Diese Seite wird nicht mehr aktualisiert. Bitte besuchen Sie unsere neue Webpräsenz.

This page is not updated any longer. Please visit our new website.


Forschungsaktivität ohne Förderung

Große schwach besetzte Matrixgleichungen




Projektleiter:
  • Prof. Dr. Peter Benner
    Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme Magdeburg,
    Computational Methods in Systems and Control Theory,
    Sandtorstr. 1, 39106 Magdeburg
    Tel: +49 (0)391-6110-450
    E-mail: benner@mpi-magdeburg.mpg.de
Mitarbeiter:
  • Martin Köhler
    Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme Magdeburg,
    Computational Methods in Systems and Control Theory,
    Sandtorstr. 1, 39106 Magdeburg
    Tel: +49 (0)391-6110-445
    E-mail: koehlerm@mpi-magdeburg.mpg.de
  • Patrick Kürschner
    Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme Magdeburg,
    Computational Methods in Systems and Control Theory,
    Sandtorstr. 1, 39106 Magdeburg
    Tel: +49 (0)391-6110-424
    E-mail: kuerschner@mpi-magdeburg.mpg.de
  • Dr. Jens Saak
    Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme Magdeburg,
    Computational Methods in Systems and Control Theory,
    Sandtorstr. 1, 39106 Magdeburg
    Tel: +49 (0)391-6110-216
    E-mail: saak@mpi-magdeburg.mpg.de
  • Dr. Hermann Mena
    Department of Mathematics
    Escuela Politécnica Nacional
    Ladrón de Guevara E11-253
    Casilla postal: 17-01-2759
    Quito-Ecuador
    Tel: +593-2-2507-144
    E-mail: hermann.mena@epn.edu.ec
Laufzeit: seit 2000

Projektbeschreibung:
Wir untersuchen numerische Lösungsverfahren für große schwach besetzte lineare und quadratische Matrixgleichungen. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf gro├čen zeitkontinuierlichen Sylvester, Lyapunov und Riccatigleichungen wie sie in Modellreduktion und linear quadratischen regelungs problemen mit partiellen Differentialgleichungen auftreten. Die verwendeten Methoden beruhen weitestgehend auf der Niedrig-Rang-ADI Iteration und neue Erkenntnisse fliessen direkt in die Entwicklung unserer Softwarebibliothek und MATLAB Toolbox M.E.S.S. ein.


Veröffentlichungen: